SOZIALENGAGEMENT

Die jungen Wilden unterwegs in Italien

Deutschland in diesem Jahr mit vier Kickern beim europäischen Junior Camp in Rom vertreten

Pressemitteilung

Koblenz, 9.Juli 2018. „Unglaublich!! Das waren wirklich tolle Tage in Rom die wir so schnell nicht vergessen werden“, schwärmten der 13jährige Otto und sein gleichaltriger Fußballkollege Jamie. Während beide ihre erste Teilnahme beim Junior Camp zu verzeichnen hatten, war es für den 12jährigen Louis und den ein Jahr älteren Jonas bereits der zweite Auftritt beim internationalen Zusammentreffen.
Hinter den deutschen Nachwuchskickern lagen vier intensive Tage, bei denen sich alles nur ums runde Leder drehte. Denn der europäische Amputierten Fußball Verband EAFF richtete vom 4.-8. Juli, in Zusammenarbeit mit der UEFA, die dritte Auflage des European Junior´s Camp aus. Dazu waren insgesamt 70 amputierte Kinder und Jugendliche im Alter von 5-16 Jahren nach Rom eingeladen. In Begleitung eines Elternteils startete am Dienstagnachmittag das große Abenteuer für die deutschen Nachwuchshoffnungen. Nationalspieler Christian Heintz machte sich ebenfalls auf die Reise nach Italien um vor Ort als einer von 12 Trainern zu fungieren.
Nach den Grußworten am Mittwochabend durch den 2. Vorsitzenden der EAFF, Simon Baker, stand am Donnerstagmorgen bereits das erste Training auf dem Programm. Dazu wurden alle Teilnehmer (aus insgesamt zehn Nationen) in vier verschiedene Altersgruppen eingeteilt. Dabei war von Beginn an zu spüren, dass Berührungsängste bei diesem Trainingslager keine Rolle spielen sollten.
„Die direkte Art der Kommunikation unter den Kindern war einmal mehr Zeichen dafür, dass der Fußball und der Sport im Allgemeinen verbindet. Das Camp war perfekt organisiert und die Rahmenbedingungen ließen keine Wünsche offen“, zeigte sich Jamies Mutter Kristina sichtlich begeistert.

Während den insgesamt sechs Trainingseinheiten gab es von den internationalen Trainern vor allem im taktischen Bereich einige gute Lerninhalte. Auch Louis Vater zeigte sich voll des Lobes für dieses Highlight: „Die Organisatoren und Trainer haben erneut sehr gute Arbeit geleistet. Die Inhalte der Trainingseinheiten waren optimal durchdacht und für alle Teilnehmer verständlich. Von daher freuen wir uns schon auf die nächste Auflage des Camps in 2019.“
Schweren Herzens mussten dann alle Teilnehmer am Sonntag wieder die Heimreise antreten. Mit im Gepäck für jeden Kicker: eine Urkunde, eine Medaille und die Gewissheit, dass dies sicherlich mal wieder nicht die letzte Auflage des European Junior´s Camp war….
Deutsche Teilnehmer: Jonas Lappe (Büren); Louis Wandrey (Schwäbisch Hall); Otto Rueda (Clausthal-Zellerfeld); Jamie Knowles (Osnabrück)
Teilnehmende Nationen: England, Georgien, Deutschland, Irland, Italien, Schottland, Niederlande, Türkei, Polen, Griechenland

Beispiel Amputiertenfußball

Fußball ist unser Leben, denn König Fußball…

Als ich selbst im zarten Alter von 17 Jahren mein Bein verloren habe, dachte ich erst auch: „jetzt ist es aus mit meinem Sport…“

Dann bin ich vor vielen Jahren in Stuttgart auf eine Truppe gestoßen, die mit Krücken Fußball spielt. Hört sich verrückt an… ist es auch!

Während der vergangenen Jahre durfte ich dann mit dem Team nach England, Holland und Irland zu Länderspielen reisen. Höhepunkt meiner sportlichen Karriere war allerdings meine Reise zur Amputierten Fußball Weltmeisterschaft nach Mexiko 2014.

Zwischenzeitlich erreiche ich ein Alter, das unter Fußballern getrost als „Biblisch“ bezeichnet werden darf, weshalb ich auch nicht mehr an jedem Turnier teilnehme.

Es ist mir aber ein großes Anliegen das Team und den Sport nach Kräften weiter zu unterstützen und als Unternehmen zu sponsern.

Sozial denken und handeln.

RESPEKT

Leidenschaft